Handy, WLAN & Co.

Wissenswertes

Funktechniken 

Die Auswirkungen der fortschreitenden digitalen Funktechniken: 2G,3G,4G,5G,6G,7G.

In unserer Zivilisation ist es mittlerweile kaum noch möglich ohne Smartphone, WLAN, Bluetooth, DECT etc. den Alltag ohne grossen Zeitaufwand zu meistern. Natürlich hat diese digitale Funktechnik viele Vorteile wie schneller Informationsaustausch, Kommunikationsmöglichkeit und dadurch enorme Zeitersparnis.

Der Fokus der Unternehmen liegt auf immer leistungsstärkerer Frequenz (5G, 6G) und es wird damit geworben, dass wir somit noch schnelleren Mobilfunk haben. Mobilfunkanbieter haben mittlerweile begonnen die 5G-Technologie deutschlandweit einzuführen. Vorhandene Funkmasten werden aufgerüstet und weitere Neue aufgestellt. Dies hat zur Folge, dass die bereits sehr intensive und belastende Strahlung extrem zunimmt.

Unser Gehirn kann aus biologisch/wissenschaftlicher Betrachtung, diese Schnelligkeit von Informationen gar nicht verarbeiten. Die heutige Informationsflut an nur einem Tag war vor dem technischen Fortschritt früherer Zeiten, in zwei Wochen geistig zu „verdauen“.

Diese digitalen Funktechniken sind feinstoffliche Mikrofrequenz-Schwingungen, welche die Körperzellen (von Mensch, Tier und Pflanze) negativ beeinflussen und unsere DNA verändern. Es gibt eine Vielzahl an Studien, welche belegen, dass sich die Strahlung von Smartphones, Bluetooth, Dect und WLAN gesundheitlich negativ auswirken. Die Veränderung bzw. Zerstörung der Körperzellen ist ein schleichender Prozess im Körper . Besonders betroffen sind Kinder, bei welchen sich die Spätfolgen erst nach Jahren zeigen und niemand dies mit der Funkstrahlung der Handys in Verbindung bringt, eben weil es sich um eine feinstoffliche Energie handelt.

Die Krankheitsbilder sind vielfältig

  • erhöhtes Krebsrisiko
  • zellulärer Stress
  • Hirntumore
  • Herzschäden
  • Angstzustände
  • Grauer Star
  • Verwirrung
  • Haut- und endokrine Probleme
  • erhöhte schädliche freie Radikale
  • genetische Schäden
  • strukturelle und funktionelle Veränderungen im Fortpflanzungssystem
  • Lern- und Gedächtnisprobleme
  • neurologische Störungen
  • negative Auswirkungen auf das Wohlbefinden des Menschen 

Die Versicherungsgesellschaften sind nicht bereit die biologischen Risiken zu versichern.

Es gibt weltweit zahlreiche Beobachtungen wie Vögel einfach tot vom Himmel fallen wo diese 5G-Technologie (als Funkmast oder Antennen) (in Japan mittlerweile 6G) eingesetzt wird. Ein Massensterben an Insekten, Bienen und der Pflanzenwelt lässt sich beobachten.

Widerstand wird laut. Da sich aber ein gehäuftes Auftreten von Erkrankungen und Schäden an der Natur nicht weltweit verbergen lassen, werden Stimmen, die vor den Gefahren warnen, immer lauter. Tausende von Ärzten und Wissenschaftlern wenden sich besorgt in internationalen Appellen an WHO, UNO und die Regierungen. Der Widerstand der Bevölkerung gegen die Aufstellung neuer Funkmasten nimmt zu.

Erst vor kurzem wurden die 5G-Pilotprojekte in Brüssel und in den Kantonen Genf, Waadt und Jura sowie in Rom und Florenz mit Hinweis auf die fehlenden Studien zur gesundheitlichen Unbedenklichkeit gestoppt. Es gibt auch Länder, die ihre jungen Menschen in den Schulen vor Mobilfunk und WLAN schützen (z.B. Frankreich).

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung